eBay-Händler aufgepasst: ab 12.03.2014 neue eBay-AGB in Kraft

Zum 12.03.2014 ändert eBay sowohl die AGB als auch die Datenschatzerklärung, was für zahlreiche eBay-Händler eine Anpassung ihrer Verkaufs-AGB erforderlich macht. Ziel der neuen AGB soll eine klarere Strukturierung sein. Eine Gegenüberstellung der alten und neuen Fassung befindet sich auf den Seiten von eBay (hier). http://pages.ebay.de/policies/aenderung-agb.html

Die wichtigsten Änderungen sind:

  • –    Neue Begriffe wie „Nutzer“ (zuvor „Mitglied““ und eBay-Dienste (zuvor „eBay-Websites“).
  • –    Der Kaufpreis ist grundsätzlich sofort fällig.
  • –    Gewerbliche Verkäufer sind verpflichtet, die gesetzlichen Kennzeichnungs- und Informationspflichten zu beachten und die Anmeldedaten entsprechend zu vervollständigen.
  • –    Gewerbliche Verkäufer werden verpflichtet, ein „gewerbliches eBay-Konto“ zu eröffnen.
  • –    Neuregelung der Rücknahme von Geboten.
  • –    Drohungen mit Abgabe oder Nichtabgabe von Bewertungen sind verboten.
  • –    eBay behält sich das Recht vor, vom Verkäufer Zahlungs- oder Eigentumsnachweise der Ware zu verlangen.

eBay-Händler sollten dementsprechend schnellstmöglich überprüfen, ob ihre eigenen AGB mit den geänderten eBay-AGB übereinstimmen und gegebenenfalls anpassen. Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen werden nicht lange auf sich warten lassen.

Gern stehen wir Ihnen unsere spezialisierten Rechtsanwälte in sämtlichen Fragen aus dem Bereich e-Commerce mit Rat und Tat zur Seite.