Getty Images erlaubt kostenlose Nutzung von 35 Millionen Fotos

Die Fotoagentur Getty Images ist in der Vergangenheit durch Ihre Abmahnungen gegen Webseitenbetreiber aufgefallen. Regelmäßig hatten wir entsprechende Schreiben der Münchner Kollegen, die Getty Images vertreten auf dem Tisch, die teilweise sehr hohe Lizenzforderungen gegenüber den Abgemahnten geltend machten. Oft waren auch Blogbetreiber oder Webseiten betroffen, deren kommerzieller Charakter eher zweifelhaft war, betroffen.

Nun scheint Getty Images diesbezüglich einen neuen Weg einzuschlagen, denn zukünftig dürfen Blogger und Redaktionen zahlreiche Bilder der Fotoagentur kostenlos nutzen, wenn die Nutzung nicht kommerziell erfolgt. Damit reagiert Getty Images auf die Entwicklung des Internets und ggfs. erkennt die Agentur auch an, dass sie nicht jede Urheberrechtsverletzung verfolgen kann. Etwas erinnert das nun angebotene Model an den Fair-Use-Gedanken, der leider im deutschen Rechtssystem bisher nur stiefmütterlich Eingang gefunden hat.

Die Einbindung erfolgt dabei durch eine von Getty Images zur Verfügung gestellte Funktion, die jedem ermöglicht, diese Bilder aus dem Archive von Getty auszuwählen und einen embedded HTML-Code zu kopieren , um dieses Bild auf den eigenen Webseiten zu verwende. Die Funktion ähnelt sehr der Videofunktion von YouTube derzeit tut mit seinen Videos.

1. Wer kann den neuen Service nutzen?

Jeder der ein Blog, ein WordPress- Konto , ein Twitter oder Tumblr  Account besitzt, kann ab sofort aus den  35 Millionen Fotos von Getty Images auswählen und diese einbinden, solange die Bilder nicht kommerziell genutzt werden.

2. Wie sieht es aus?

Das Bild wird in einer Größe von 594 * 465 Pixel eingebunden und aktuell kann die Größe wohl nicht verändert werden. Das Foto enthält kein Wasserzeichen, gleichzeitig wird der Name des Fotografen und das Getty Images Logo angezeigt. Die Gestaltung und die angezeigten Informationen können nicht entfernt werden.

3. Das bedeutet nicht kommerzielle Nutzung?

Laut Getty Images bedeutet “ kommerzielle Nutzung “ die Nutzung der Fotos zur Werbung für ein Produkt , eine Dienstleistung oder Unternehmen. Wenn mit dem Foto auf der Webseite eigene Dienstleistungen beworben werden und damit der Absatz gefördert werden soll , dann wird hierin seitens Getty Images eine kommerzielle Nutzung  gesehen und die Bilder dürfen nicht genutzt werden.

Wenn ein Blogger allerdings die Fotos verwendet und auf seinem Blog Google Adsense nutzt,um etwas Geld zu verdienen, dann wird dies nach Angaben von Getty Images nicht als kommerzielle Nutzung betrachtet und die kostenlose Nutzung wäre erlaubt. Damit dürften die meisten Blogs von dieser Möglichkeit profitieren können.

Redaktioneller Angebote die über einen Blog hinaus gehen oder sogar richtige Zeitungswebseiten dürfen dieses embedded Services ebenfalls nutzen, solange die Nutzung im redaktionellen Teil erfolgt und der Berichterstattung dient, ausgeschlossen sind aber  werbende Artikel. Als Nachteil wird sich hier der Umstand auswirken, dass die Darstellung, insbesondere die Größe nicht verändert werden kann.

4. Können alle Bilder von Getty Images genutzt werden.

Zur Zeit stellt die Fotoagentur ca. 35 Millionen Bilder aus dem Bereich Sport, Unterhaltung und  News sowie historische Bilder zur Verfügung. Ausgeschlossen sind die Datenbanken mit preisgekrönten Bilder.

Bezüglich der kommerziellen Nutzung der Bilder der Fotoagentur ändert sich nichts, hier muss weiterhin vor der Nutzung ein Nutzungsrecht erworben werden. Zudem bleibt abzuwarten, ob Getty Images zukünftig Werbung mit einblendet, denn das Recht hierzu hat sich die Agentur eingeräumt.